Hohe Nachfrage - Fördermittel aufgestockt

In der aktuellen 15. Bewerbungsrunde von LEADER Bergisches Wasserland standen 500.000 Euro zur Verfügung. Da sich jedoch Akteure aus den bergischen Kommunen um eine Förderung von über 800.000 Euro bewarben, stockte der Vorstand des Vereins jetzt die Fördermittel auf 850.000 Euro auf. Damit könnten alle Projekte finanziert werden, falls sie bei der Auswahlsitzung am 15. März 2023 ausgewählt werden.
LEADER Bergisches Wasserland kann Projekte in fast allen Bereichen fördern, z. B. Klimaschutz, Wohnen, Tourismus oder Dorfentwicklung. Bürgerinnen und Bürger können sich bei dem Verein noch bis zum 28. Februar 2023 um eine Förderung für kleinere Projekte mit dem Regionalbudget bewerben. Diese Projekte können mit bis zu 16.000 Euro und maximal 80% der Ausgaben gefördert werden. Der Oberbergische Kreis und der Rheinisch-Bergische Kreis ermöglichen die Förderung mit dem Regionalbudget durch die Bereitstellung des Eigenanteils.

Regionalbudget 2023 startet: Projektideen gesucht!

Nach dem großen Erfolg der beiden vergangenen Jahre gibt es auch 2023 wieder eine Förderung von Kleinprojekten im Bergischen Wasserland.

Das Regionalbudget ermöglicht die Umsetzung zahlreicher kleinerer Maßnahmen mit einer attraktiven Förderquote von 80%.

Ob Platzgestaltungen, Kinderspielplätze oder Ausstattungen von Dorfgemeinschaftshäusern und Museen, neue Technik für digitale Sitzungen oder touristische Einrichtungen: die Möglichkeiten für eine Förderung sind vielfältig.

Ein Kleinprojekte muss im Bergischen Wasserland umgesetzt werden und nur investive Maßnahmen bis max. 20.000 Euro beinhalten. Vorbehaltlich der Genehmigung durch das Ministerium stellt der Verein LEADER Bergisches Wasserland e. V. dafür Fördergelder in Höhe von 200.000 Euro bereit. Die Bewerbungsphase startet am 09.01.2023. Näheres finden Sie hier.

15. Bewerbungsrunde: Acht Bewerbungen für Fördermittel

LEADER ist ein europäisches Förderprogramm mit dem Ziel, die ländlichen Gebiete zu stärken und zu entwickeln. Bis zum 2. Dezember war es möglich, Bewerbungen für eine Projektförderung abzugeben. In der 15. Bewerbungsrunde bewarben sich acht Akteure aus fünf bergischen Kommunen. Gleich drei Projekte sollen in Odenthal umgesetzt werden, zwei in Wipperfürth. Hinzu kommen jeweils ein Projekt in Hückeswagen, Wermelskirchen und Burscheid. Insgesamt würden die acht Akteure ca. 1,5 Millionen Euro ausgeben und bewerben sich in der Summe um eine Förderung von ca. 800.000 Euro.

Mehr über die Bewerbungen erfahren Sie hier.

 

Neue Inhalte im Youtube Kanal

Wir werden nach und nach versuchen, Videos von all unseren Projekten in unserem Youtube Kanal zu sammeln. Zum Kanal

Was ist LEADER?

LEADER ist ein europäisches Förderprogramm mit dem Ziel, die ländlichen Gebiete zu stärken und zu entwickeln. Der Begriff ist eine französische Abkürzung und meint übersetzt die „Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“. LEADER kann Projekte in fast allen Bereichen fördern, z. B. in Wirtschaft, Wohnen, Tourismus, Dorfentwicklung, Lebensqualität, Prävention, Integration und Klimawandel. LEADER Bergisches Wasserland e. V. organisiert den LEADER Pozess in acht Kommunen im Bergischen Land. Der Oberbergische Kreis und der Rheinisch-Bergische Kreis stellen dafür jedes Jahr den Eigenanteil zur Verfügung.

Wie funktioniert LEADER im Bergischen Wasserland?

LEADER in NRW

LEADER gehört als Förderansatz zum Kern der Strategie des Landes Nordrhein-Westfalen für die Entwicklung des ländlichen Raums. Weitere Informationen zu den Förder- und Vernetzungsangeboten des Landes finden Sie auf den Internetseiten des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen im Bereich "Links". Außer der Region “Bergisches Wasserland” gibt es in NRW 27 andere LEADER-Regionen. Die LEADER Region Bergisches Wasserland grenzt z. B. direkt an die LEADER Region "1000 Dörfer - Eine Zukunft" an. Der Oberbergische Kreis und der Rheinisch-Bergische Kreis stellen dafür jedes Jahr den Eigenanteil zur Verfügung.

Aktuelles

 

 

 

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete. Unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.