LEADER Bergisches Wasserland feiert Fortbestehen und sucht neue Projektideen

Die LEADER Region Bergisches Wasserland bleibt bis 2029 LEADER Region. Im Mai erhielt der Verein die Zusage des NRW Umweltministeriums. Zuvor hatte der Verein mithilfe einer Bürgerbeteiligung die Ziele für die kommenden Jahre festgelegt und in einer Entwicklungsstrategie beschrieben. Diese Strategie war auch die letztendlich zum Erfolg führende Bewerbung für die nächste Förderperiode.
Dieser Erfolg wurde am 07.09.2022 in Odenthal-Blecher gefeiert. Nach einer Begrüßung durch die Vereinsvorsitzende Elke Reichert und einem Grußwort vom Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises  Stephan Santelmann besichtigten die Teilnehmer das LEADER-Projekt „Integration und Inklusion vor Ort durch Sport“. Der Odenthaler Bürgermeister Robert Lennerts erläuterte dort gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Turnvereins Blecher Dr. Bernd Pugell, dass das Projekt 100.000 Euro Fördermittel erhalten hat. Beeinträchtigte können dort unfallsicher auf einer ebenen Tartanbahn trainieren.
LEADER Bergisches Wasserland kann nun ab 2023 Projekte in vielen Bereichen fördern, Schwerpunkte liegen auf Klimaschutz, Verbesserung der Lebensverhältnisse, Tourismusförderung und der Unterstützung sozialer Themen. Bis zum 02.12.2022 ist eine Bewerbung um eine Förderung möglich, dafür stehen 500.000 Euro bereit Die Fördermittel stammen aus dem europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums und vom Land Nordrhein-Westfalen. Der Oberbergische Kreis und der Rheinisch-Bergische Kreis stellen jeweils 200.000 Euro für die Geschäftsstelle von LEADER Bergisches Wasserland zur Verfügung.

 

Erste Bewerbungsrunde für die neue Förderperiode - Jetzt beraten lassen

Unser Vorstand hat schon die erste Bewerbungsrunde für die neue Förderperiode beschlossen. Vom 24.10.2022 bis zum 02.12.2022 können sie sich mit ihrem Projekt um eine Förderung bewerben. Für die Förderung stehen 500.000 Euro zur Verfügung. Weitere Informationen hier

Der Verein LEADER Bergisches Wasserland hat sich erfolgreich wieder darum beworben, bis 2029 LEADER Fördermittel anzubieten.

Förderung: 20 neue Projekte werden gefördert

In der 13. LEADER- und der zweiten Regionalbudget Bewerbungsrunde hatten sich 24 Projekte um eine Förderung beworben. Am 22. März 2022 beschloss die lokale Aktionsgruppe der LEADER Region, dass davon alle drei LEADER Projekte und 17 von 21 Regionalbudget Projekten gefördert werden sollen.

Diese Regionalbudget-Projekte werden gefördert:

  • Lebendiges und erlebnisreiches Burscheid, Burscheid
  • Mobilitätsaufwertung im Stadtteil, Burscheid-Hilgen
  • Digitales Upgrade, Burscheid
  • Stromverteilerkasten untere Hauptstraße, Burscheid
  • Spielkombination für den Dannenberger Spielplatz, Marienheide-Danenberg
  • Erhaltung des Kinderspielplatzes, Marienheide-Erlinghagen
  • E-Lastenrad für alle, Odenthal
  • Bergisches Sommerkino, Radevormwald
  • Fahrzeuginnenausbau eines historischen Personenwagens, Radevormwald
  • Leerstand wird Lehrstand - Nachbarschaftsmanufaktur, Wermelskirchen
  • Azubis an Schulen, Wermelskirchen
  • Transportable Überdachung der variablen Veranstaltungsbühne, Wermelskirchen-Dabringhausen
  • Fitnessparcous an der Waffelpause, Wermelskirchen
  • Brunnensanierung des Dorfplatzes, Wipperfürth-Thier
  • Natürlich begreifen unter freiem Himmel, Wipperfürth-Kreuzberg
  • Mobilität mit dem Fahrrad für Menschen mit Handicap, Wipperfürth
  • Mobile Trennwand zur Barrierefreiheit im Von-Mering Heim, Wipperfürth-Kreuzberg

Die 17 Projekte erhalten zusammen ca. 180.000 Euro Förderung. Die Fördermittel stammen zu 90% vom Land Nordrhein-Westfalen und der Bundesrepublik Deutschland. Das Geld wird im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) eingesetzt. Die Kreise stellen die Eigenmittel zur Verfügung.

Die drei LEADER-Projekte

  • Errichtung eines Mehr-Generationen Outdoor Bewegungsparcours an der Parkanlage Ohler Wiesen, Wipperfürth
  • Outdoor-Boulderanlage, Odenthal
  • Phönix E Sports, Wipperfürth

erhalten zusammen eine Förderung von ca. 104.000 Euro. Dieses Geld stammt vom Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mitgliederversammlung beschließt einstimmig die Abgabe der regionalen Entwicklungsstrategie

Die Mitgliederversammlung von LEADER Bergisches Wasserland hat die Regionale Entwicklungsstrategie für den Zeitraum vom 01.01.2023 bis zum 31.12.2029 am 16.02.2022 einstimmig beschlossen. LEADER soll im Bergischen Wasserland auch in den nächsten Jahren Projekte fördern können, beschloss die Versammlung. Am 01.03.2022 wurde die Entwicklungsstrategie als Bewerbung beim NRW-Umweltministerium abgegeben. Das Ministerium wird nun aus den ca. 45 Bewerberregionen in NRW bis Juni 2022 die Regionen auswählen, die in der Zukunft von einer LEADER-Förderung profitieren werden. Unsere LEADER Region Bergisches Wasserland hofft darauf, weiterhin sinnvolle Projekte in unserer Region finanzieren zu können. Auch die zuständigen Gremien aller acht Kommunen und der beiden Kreise haben sich für eine Fortsetzung der LEADER Förderung im Bergischen Wasserland ausgesprochen.

Die Entwicklungsstartegie wurde in einem bottom-up Prozess unter Beteiligung von über 220 Bürgern entwickelt. Hier ist die Entwicklungsstrategie, die ab dem 01.01.2023 gelten soll.

Neue Inhalte im Youtube Kanal

Wir werden nach und nach versuchen, Videos von all unseren Projekten in unserem Youtube Kanal zu sammeln. Zum Kanal

Was ist LEADER?

LEADER ist ein europäisches Förderprogramm mit dem Ziel, die ländlichen Gebiete zu stärken und zu entwickeln. Der Begriff ist eine französische Abkürzung und meint übersetzt die „Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“. LEADER kann Projekte in fast allen Bereichen fördern, z. B. in Wirtschaft, Wohnen, Tourismus, Dorfentwicklung, Lebensqualität, Prävention, Integration und Klimawandel. LEADER Bergisches Wasserland e. V. organisiert den LEADER Pozess in acht Kommunen im Bergischen Land. Der Oberbergische Kreis und der Rheinisch-Bergische Kreis stellen dafür jedes Jahr den Eigenanteil zur Verfügung.

Wie funktioniert LEADER im Bergischen Wasserland?

LEADER in NRW

LEADER gehört als Förderansatz zum Kern der Strategie des Landes Nordrhein-Westfalen für die Entwicklung des ländlichen Raums. Weitere Informationen zu den Förder- und Vernetzungsangeboten des Landes finden Sie auf den Internetseiten des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen im Bereich "Links". Außer der Region “Bergisches Wasserland” gibt es in NRW 27 andere LEADER-Regionen. Die LEADER Region Bergisches Wasserland grenzt z. B. direkt an die LEADER Region "1000 Dörfer - Eine Zukunft" an. Der Oberbergische Kreis und der Rheinisch-Bergische Kreis stellen dafür jedes Jahr den Eigenanteil zur Verfügung.

Aktuelles

 

 

 

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete. Unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.