Ambulante Kinderschutzhilfe

Die engagierten Beraterinnen der ambulanten Kinderschutzhilfe „Känguru“ schließen eine Lücke im Oberbergischen Kreis: Sie bieten eine aufsuchende Beratung bei den Familien zu Hause oder in deren Nähe. Ein solches innovatives Angebot existierte bisher nicht. Das Projekt soll durch Beratung und Vermittlung das Leben von Kindern und Jugendlichen verbessern. Hauptsächlich beraten die beiden Fachkräfte Eltern in schwierigen familiären Situationen. Die beiden Fachkräfte wurden zum 1. Dezember 2018 eingestellt und haben im Jahr 2019 schon Dutzenden Kindern und Jugendlichen geholfen.

Antragsteller: Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Oberberg e. V.

Berücksichtigte Ausgaben  116.472 Euro

LEADER-Mittel: 75.707 Euro

 

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete. Unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.