Torffreie Jungpflanzen für das Bergische Land

Viele Menschen wissen nicht, dass durch den Abbau von Torf große Umweltschäden hervorgerufen werden. Der Transport der Jungpflanzen innerhalb von Europa verursacht zusätzliche Emissionen. Dieses Problem gehen die Betreiber der Humuswerkstatt an, indem sie in Wermelskirchen-Bremen  torffrei gezogene Pflanzen anbauen. Neben biologisch und regional selbst angebautem Gemüse und Obst haben sie durch die Kleinprojekt-Förderung nun auch entsprechende Jungpflanzen im Angebot. „Nicht zuletzt durch die Pandemie-Situation bauen immer mehr Menschen Gemüse selbst an und fragen nach Jungpflanzen. Dafür fehlten uns als junges
Start-Up aber spezielle Geräte und Materialien. Durch das Regionalbudget konnten wir es schnell anschaffen und die Pflanzen nun anbieten“, erklärt Marius Frey von der Humuswerkstatt.

Das Projekt wurde von LEADER Bergisches Wasserland als Kleinprojekt ausgewählt. Der Projektträger erhielt eine Förderung von 80% für die Erstausstattung des Betriebs

Weitere Informationen

Projektträger: Humuswerkstatt Worth und Frey GbR

Förderung im Rahmen des Regionalbudgets: 15.000 Euro

Förderhinweise

Kleinprojekt im Regionalbudget

Gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Bundesrepublik Deutschland
im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK). Unter Beteiligung der Kreise.